Erschienen im Nebelspalter Nr.5/15

Endlich aufatmen und strahlend die Blumen und Glückwünsche der neidischen Parteikollegen entgegennehmen. Hände schütteln und die Gewissheit haben: Es hat sich ausgezahlt. Das tagelange Herumstehen vor Migros-Filialen, die unzähligen Podiumsgespräche und das Ver- schenken von Luftballons an quengelnde Kinder. Endlich kann Ihnen die Renaturierung des Dorfbaches, Menü 2 im Altersheim und der Schutz der St. Galler Stiefel
geiss wieder herzlich
egal sein. Sie müssen 
nicht mehr im schlecht
sortierten Quartierlädeli einkaufen, um Ihre Bürgernähe zu demonstrieren. Sie können den umweltscho
nenden Kleinwagen in 
der Garage lassen und
 mit Ihrem alten Mercedes ausfahren. Kurz: Sie dürfen wieder machen und glauben, woran Sie wollen – und sei es nur an Ihre Wiederwahl in der nächsten Legislatur.
Menü
X