Was für ein Fest! Für sämtliche Medien fielen Weihnachten und Ostern quasi zusammen. Zwei Wochen volle Titelseiten und Kommentarspalten. WM-Quali vergeigen, 0 Punkte beim ESC oder der nächste Fifa-Skandal, das alles nehmen wir Schweizer locker – aber ein paar Edelweiss-Hemden stürzen die Nation in einen Empörungstaumel. Und ich dachte, weisse Socken in Sandalen seien der Schocker. Okay, ich verstehs: Schliesslich haben wir seinerzeit nicht die Landvögte vertrieben, damit uns jetzt Primarlehrerinnen Kleidervorschriften machen. Noch konsequenter aber als wir Schweizer sind die «Pastafari», die «Kirche des fliegenden Spaghettimonsters». Seit Jahren kämpfen sie für ihr Anliegen, auf Pass oder Fahrausweis ihre rituelle Kopfbedeckung – ein Küchensieb – zu tragen. Bescheuert aussehen ist schliesslich ein Menschenrecht. Denken Sie daran, wenn Onkel Franz an Weihnachten im Rentier-Pulli auftaucht. In diesem Sinne: Halleluja!

Menü
X