Nix da Willkommenskultur. Die Welschen mögen die vielen Franzosen nicht, die zu ihnen einwandern. Sie seien arbeitsscheu, unpünktlich und ständig im Apéro. Oder wie wir Deutschschweizer sagen würden: Typische Romands. Aber so ist das mit den Nachbarn und den Vorurteilen. Wir Deutschschweizer tun uns ja ebenfalls schwer mit den Deutschen, die zu uns kommen. Zu arbeitsam, zu streng, zu wenig locker, finden wir die. Oder ist es eher – zu ähnlich? Nervt uns, dass die noch mehr und noch effizienter arbeiten als wir? Ist zu ähnlich zu dämlich? Das lässt die Staatsaffäre um Böhmermann und sein Schmähgedicht über den türkischen Staatspräsidenten in neuem Licht erscheinen. Womöglich stimmt es nicht, dass Erdogan Satire nicht mag oder genervt von unterstellten Kopulationsversuchen mit Huftieren ist. Was ihn fertigmacht, ist seine Ähnlichkeit mit dem Moderator. Er sieht in Böhmi, was er selber ist. Ein Komiker. Und zwar der Bessere.

Menü
X