SRF in der Kritik: Die Marktanteile bleiben nur bei der Altersgruppe stabil, die aus Altersgründen den Off-Knopf auf der Fernbedienung nicht mehr findet. Um die Alten bei der Stange zu halten, bot man neulich sogar «Samschtig-Jass» aus dem Puff. Viele Bürger monieren auch, die Fernsehgebühren würden bloss noch für amerikanische Serien und Spielshows verschwendet. Diese Kritiker freuen sich lustigerweise auf den Start von Netflix. Endlich kriegen sie die Möglichkeit, für amerikanische Serien zu bezahlen! Kein Wunder, tut sich das Parlament schwer, künftige Billag-Gebühren zu bestimmen. Dabei könnten Politiker das Problem ganz einfach lösen: «Kampf der Parlamentarier», «The Vote of Switzerland» und «Ich bin ein Bundesrat, holt mich hier raus!» wären Quotenknüller. Da votet der Zuschauer die Regierung per SMS ins Amt, und die Billag ist gleich mitfinanziert. Auch für uns Zuschauer wäre das praktisch: Abwählen wird so einfach und billig wie nie zuvor.

Menü
X