Eigentlich habe ich mich auf einen ruhigen und sonnigen Herbst gefreut. Aber nix da! Die ersten Turbulenzen kündigten sich mit einem frühfranzösischen Tiefdruckgebiet über dem Thurgau an. Richtig los gings dann letzte Woche: Sturmtief «Geri» fegte durch die Schweiz und erreichte seinen Höhepunkt über dem Stadthaus Baden. Wie Pilze schossen Initiativen aus dem Boden. Die SVP entfachte ein Strohfeuer mit extremen Vorschlägen in der Hoffnung, im Wahljahr 2015 fette Ernte einzufahren. BDP, GLP und CVP fürchten sich vor einsamen Wahlkampfmonaten und balzen krampfhaft um Partner für kuschelige Listenverbindungen. «Wer jetzt ­allein ist, wird es lange bleiben», sagte schon Rilke. Im Wahlkampfherbst wird wohl noch mancher Bock geschossen, und wie schnell aus Grün Braun wird, sieht man an den Laubbäumen wie bei der Ecopop-Initiative. Der Herbst kann heiter werden. Ich ziehe mich warm an und freue mich auf den Winterschlaf.

Menü
X