Teilen macht glücklich. Wir teilen Wohnungen und Autos, Katzenvideos auf Facebook und Beziehungsprobleme lauthals mit dem ganzen Zug. Vor lauter Glück wollen wir nun unsere Privatsphäre nicht bloss mit Freunden und Mitreisenden, sondern auch mit Vater Staat teilen. Abstimmungskampf über das Nachrichtengesetz? Fehlanzeige.

Nach Nizza, München und Ansbach, scheint kaum einer die Ausweitung der Rechte von Geheimdiensten in Frage zu stellen. Die gleichen Geheimdiensten, die bisher bei jedem Attentat zuerst von einem unauffälligen Einzeltäter sprachen um kurz darauf zu bemerken, dass die Person schon längst polizeilich erfasst war. Paradox: Wir können uns nicht vorstellen, dass jemand freiwillig Burka trägt – beschneiden aber bereitwillig unsere Grundrechte. Ausgerechnet dem Bund, der in den letzten Jahren mit zahlreichen IT-Debakel glänzte, vertrauen wir unsere Daten an? Da posaune ich meine Geheimnisse lieber gleich im vollen Zug heraus.

Menü
X