Die Partygänger in Bern sind akut vom Aussterben bedroht. Sie erleiden dasselbe Schicksal wie einst die Indianer. Durch Lärmklagen und das Clubsterben werden sie aus ihrem natürlichen Lebensraum vertrieben. Wer sich nicht nach Zürich retten konnte, fristet ein trostloses Dasein im Nachtleben-Reservat, und selbst wer für ein friedliches Miteinander kämpft, muss die Friedenspfeife draussen auf dem Trottoir rauchen.

Wie gut, dass die Berner Bären Ferien im Jura machen. Warum nicht die Partyszene im leeren Bärenpark ansiedeln? Das wäre eine Touristenattraktion! Mit dem Selfiestick kann ein Erinnerungsfoto geschossen und den Partygängern ein Red Bull ins Gehege geworfen werden – wenn sie brav Männchen machen. Ein hübscher, überschaubarer Platz für die letzten Wilden, wo sie die Beamtenstadt garantiert nicht bei der Nachtruhe stören. Ballenberg City! Und wer weiss, vielleicht schaffen sie es so sogar zum neuen Wappentier der Stadt.

Menü
X